Sprinter

Sprinter Erfahrungen seit Januar 2016


05. Oktober 2017:
Bisher 34.028 Kilometer gefahren.

Juni 2017 27.370 Kilometer: Das automatische Getriebe ließ sich nicht schalten, nach einem Neustart des Motors war der der Fehler weg. Die MB Werkstatt führte das auf eine undichte Getriebeölwanne zurück, eine Dichtung wurde erneuert.

Der Durchschnittsverbrauch auf 100 Kilometer beträgt 14,9 Liter Diesel, gemessen über 30.000 Kilometer. Alles ist drin, von 12,5 bis 18 Liter, Gegenwind, Bergstrecken, Automatik oder eingeschalteter Allrad kosten eben etwas mehr. Ein Kollege mit einem integrierten Mobil als Fiat 4,5 Tonner mit automatisierten Getriebe braucht 13 Liter, ca. 2 Liter Mehrverbrauch für dieses doch recht schwere Alkovenmobil sind m.E. akzeptabel.

Die Bremsen quietschen manchmal bei leicht dosierten Bremsvorgängen.

Recht früh mahnte der Wartungsrechner im Dezember 2016 nach rund 12.500 Kilometern eine Inspektion an, das volle Programm mit allen Ölwechseln war fällig.

AdBlue tanken auf einem Autohof an einer LKW Säule ist problemlos, nur etwas schwierig zu dosieren, 0,489 bis 0,569 Euro pro Liter. Einfacher zu handhaben ist die Pkw-Zapfpistole, die einmal angetroffen wurde. Verbrauch etwa 3,1 Liter auf 1.000 Kilometer. Für die Reise nach Marokko über 9.730 Kilometer konnten zwei 10 Liter Kanister mit dem Adapter gefüllt werden, so waren ausreichende 28 Liter an Bord.

Erste Zeit


09. März 2016

Nach den ersten 891 Kilometern keine weiteren Besonderheiten. Das verstärkte Fahrwerk in Kombination mit der Allradversion ist straff, wanken tritt im Gegensatz zum Vorgängermobil deutlich geringer auf. Dennoch, wie vom Sprinter gewohnt, komfortables abrollen, Unebenheiten werden gut absolviert. Die beheizbaren Schwingsitze gleichen zusätzlich aus und tragen zum Wohlfühlen bei. Das Fahren mit der 5-Gang Automatik ist angenehm, allerdings dreht der Motor bei 100 km/h mit 2.200 Umdrehungen (UpM) etwa 200 Umdrehungen höher, als beim vorherigen Sprinter mit dem manuellen 6-Gang Getriebe.

09. Februar 2016

Der Sprinter wurde beim "freundlichen" MB Partner LUEG in Bochum registriert. Siehe da, es lag eine Werksmeldung vor, ein Software Update im Zusammenhang mit der Abgasanlage sei beim nächsten Werkstattaufenthalt (der steht erst in einem Jahr oder mehr an) erforderlich. Bei mir klingeln sämtliche "Alarmglöckchen", ich werde noch abwarten und versuchen Hintergrundinformationen über dieses aktuelle Update zu bekommen.

Bernd Loewe